Parodontologie

Bin ich betroffen?

Eine Parodontitis ist in 9 von 10 Fällen eine chronische Erkrankung. Chronische Erkrankungen sind in der Anfangsphase häufig schmerzfrei und daher oftmals spät erkannt. Es gibt aber klinische Anzeichen, die von Ihnen selbst frühzeitig erkannt werden können.

  1. Schauen Sie in den Spiegel: Ist Ihr Zahnfleisch rot und geschwollen und gibt es Zahnsteinablagerungen?
  2. Blutet das Zahnfleisch auf Berührung, z.B. bei der Zahnreinigung oder gar spontan?
  3. Beobachten Sie Zahnwanderungen oder neu entstandene Lücken zwischen den Zähnen?
  4. Erscheinen Ihre Zähne sehr lang und beobachten Sie, dass Zahnfleisch in den Zahnzwischenräumen fehlt?
  5. Leiden Sie unter Mundgeruch?
  6. Hat Ihr Zahnarzt bereits bei Ihnen Zahnfleischtaschen diagnostiziert?
    Oder ist auf Röntgenbildern Knochenabbau festgestellt worden?
  7. Sind Sie Raucher und/oder leiden Sie an Diabetes? Dieses sind heute anerkannte Risikofaktoren bei der Erkrankung mit Parodontitis.
 

AKTUELLES

Neuer Fortbildungsbeitrag in der DFZ 2017
» Die schwere chronische Parodontitis
Zwei Falldarstellungen mit unterschiedlichen Therapiekonzepten

Mehr dazu auch auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie am Freitag, den 22.9.17 in Dresden.
Dr. med. dent. Margret Bäumer, M.S.D. (USA)
Bismarckstrasse 12 | 50672 Köln
Fon 0221.80 11 930 | info@drbaeumer.de